Menu Home

Haptonomie – die Revolution im Mutterleib

Dr. med. M. Djalali, ‘Haptonomie – die Revolution im Mutterleib’, https://gesundheitsberater.de/haptonomie-die-revolution-im-mutterleib/, Gesellschaft für Gesundheitsberatung GGB e.V. (bezocht: 4 oktober 2017)

Analyse haptonomisch begleiteten Geburten

Die wissenschaftliche Analyse von haptonomischen Geburten zeigt: Es ist möglich, die Zahl der Kaiserschnitte und anderer operativer Eingriffe unter der Geburt auf ein Minimum zu reduzieren (aus: Analyse von 250 haptonomisch begleiteten Geburten, Dr. med. M. Djalali, Deutschland 2002). (…) Das Trauma liegt darin, dass die bestehende Einheit zwischen ihr und dem Kind für die Mutter nicht wahrnehmbar ist. Die ganze Dimension des Kindes entgeht ihr. Es wird reduziert auf ein Konglomerat von Körperteilen, dessen korrektes Wachstum dann und wann auf dem Ultraschallmonitor und mittels anderer Methoden überwacht werden kann. Das Kind ist dabei während der gesamten neun Monate, und erst recht unter der Geburt, völlig allein gelassen und vereinsamt. (…) Die Haptonomie als Wissenschaft der Affektivität betrachtet und achtet den Menschen in seiner Gesamtheit und Einzigartigkeit. Das Kind und die Mutter werden affektiv in ihrer Wesenheit bestärkt. (…) Entdeckt und entwickelt wurde die Haptonomie vor 50 Jahren vom Niederländer Frans Veldman. Sie erstreckt sich über alle Lebensbereiche, von der Konzeption bis zum Tod.

Categorieën:Geen categorie

Stichting Hapsis Utrecht